20170601_161431
aIMG_0254
IMG_7845b

Musikschule Schwarze

info@musikschuleschwarze.de

Tel. : 05066 / 7923

IMG_0197b
18279883_310016326085780_1354295182_n

Patenschaften der Musikschule Schwarze in Peru

Im Jahr 2014 rief Musikschulleiter Matthias Schwarze ein neues  Projekt ins Leben. Seither unterstützt die Musikschule  Schwarze durch Patenschaften Kinder in den Slums von Peru. Mittlerweile  gehören zu diesem Hilfsprogramm insgesamt 14  Kinder, Jugendliche und  Erwachsene, die wir Ihnen auf dieser Seite vorstellen wollen. Die Hilfe umfasst Spenden für Lebensmittel, Berufsausbildung,  Schulgeld, ärztliche Versorgung oder Paketsendungen u.a. mit Kleidung  oder Schulsachen.

Iraida Trinidad Ayala Real, geboren am 23. Oktober 1983, lebt als allein erziehende Mutte in Jimbe, zusammen mit ihren drei

Kindern Mily, geb. am 20.04.1999, Jair, geb. am 15.09.2005, und Naty, geb. am 27.03.2011

 

Frau Ayala verlor im Jahr 2015 ihre Arbeit. Die Musikschule Schwarze hat die komplette Versorgung der Familie Ayala

übernommen (durch Spenden und Patenschaften).

Zur Zeit macht Frau Ayala eine Berufsausbildung zur Friseurin bei Metropolis in Chimbote, die ihr die Musikschule

Schwarze finanziert.

 

Die nachstehenden Fotos aus den Jahren 2013 und 2016 zeigen die Fortschritte der Familie, die durch die finanzielle

Unterstützung möglich wurden.

 

2013

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Grecia Zarai Mejia Roque, geboren am 27. Oktober 2001, lebt, zusammen mit ihren Eltern, in Jimbe, Ancash, Perú.

Grecia wurde ohne Beine geboren. Das Leben für Behinderte ist in Peru sehr schwer.

Vom gespendeten Geld wurden im Verlauf der Jahre unter anderem Rollstühle angeschafft, ein behindertengerechtes Zimmer angebaut.

 

Demnächst an dieser Stelle neue Bilder von Grecia

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 


Fernanda Carolina Mendoza Cusi  (geb. am 30.09.1999) lebt, zusammen mit ihren 5 Geschwistern und der allein

erziehenden Mutter, in einer kleinen Hütte, in Huancayo, in den peruanischen Anden. Durch

Spendengelder aus Deutschland wurde u.a. das Dach der Hütte ausgebessert, Fernanda und

ihre Geschwister haben Schlafsäcke erhalten. Die finanzielle Hilfe dient der Familie, um Lebensmittel zu kaufen

und ihre Hütte zu renovieren. Pakete mit Kleidung und Schulsachen unterstützen die Familie zusätzlich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


July Verónica Crisanto Tapayuri (geb. am 23.08.2001) und

Meilyn Rojas García, (geb. 21.10.2002) aus Soritor,

Meilyn Rojas García (fecha de nacimiento : el 21 de  octubre 2002) y July Verónica Crisanto Tapayuri (fecha de nacimiento : el 23 de agosto 2001) de  Soritor, Perú.

Im Moment leben beide in Tarapoto, da ihre Mutter dort  Arbeit gefunden hat.

Ahora July y Meilyn viven en Tarapoto porque su  madre ha encontrado trabajo ahí.

Beide haben noch zwei kleinere  Geschwister.

Tienen dos hermanos pequeños.

Der Vater arbeitet als  Hilfsarbeiter auf den Feldern.

Su padre trabaja como campesino.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

Englischer Tanz1

 

Home

Das innovative Unterrichtskonzept der Musikschule Schwarze

Konzerttermine

Lebenslauf von Matthias Schwarze

Kunst, Kultur und Karitas

Wozu braucht der Mensch Musik ?

Die wachsende Bedeutung von Musik in unserer Gesellschaft

Unsere Kinderpatenschaften in Peru

Das Behindertenzentrum der Franziskanerinnen in Peru

Aktuelle Fotos unserer Konzerte und Förderprojekte auf facebook